Johannes Schöllhorn (1962)

Echo (2007)

pour violoncelle solo

  • Informations générales
    • Date de composition : 2007
    • Durée : 06 mn
    • Commande: SWR de Stuttgart
Effectif détaillé
  • 1 violoncelle

Information sur la création

  • 7 November 2007, Allemagne, Stuttgart, SWR, par Christophe Roy.

Note de programme

Es blieb ihr allein die Fähigkeit die Wörter Anderer zu wiederholen. Hera, die Echos Geschichten, welche sie davon ablenken sollten, dass sich Zeus auf amourösen Abenteurern befand, überdrüssig war, wurde bei ihrem Ersatzracheakt nicht bewusst, dass sie damit eine besondere Form der Sprache erzeugte, die das Neue und oftmals Brisante gerade in der und durch die Wiederholung zu sagen vermag. Die Dichter, die bis heute Erben des Gesangs, des Reims und der Wiederholung sind, spielen immer neu mit der minimalen Differenz, die im Spalt zwischen Original und seiner Echokopie entsteht.

Piú non muggisce, non sussura il mare,
Il mare.
Nicht mehr brüllt, nicht mehr flüstert das Meer,
Das Meer.

(Giuseppe Ungaretti)

Johannes Schöllhorn.