Johannes Schöllhorn (1962)

under one's breath (1996)

pour flûte, alto et harpe

  • Informations générales
    • Date de composition : 1996
    • Durée : 10 mn
    • Éditeur : Lemoine
    • Commande: Trio Sabeth
Effectif détaillé
  • 1 flûte, 1 alto, 1 harpe

Information sur la création

  • 9 November 1996, Suisse, Zürich, Tonhalle, par le Sabeth Trio.

Note de programme

under one´s breath ist eine Folge von fünf Etüden über verschiedene Aspekte von Rhythmen und Geräuschen. Um diese Etüden herum wurden Miniaturen über einen Akkord (Nr.I-VI) gruppiert, die jeweils die einzelnen Etüden miteinander verbinden und zusammen
quasi eine sechste Etüde bilden:

I (über einen Akkord)
Etüde aus überlagerten Bewegungen I
II
Etüde über die Werte 2 & 3
III
Etüde in 2
IV
Etüde aus überlagerten Bewegungen II
V
Etüde über wiederholte Takte
VI

Under one´s breath orientiert sich in doppelter Weise an Debussy: einerseits durch die starke Aura, die quasi von selbst auf dessen berühmte Sonate aus dem Jahre 1915 verweist, andererseits durch die Reihen- und Etüdenform, die durch Debussys "Etüden" für Klavier angeregt wurde und als undramatischer, aber unter der Oberfläche, wie der Titel andeutet, ständig bewegter musikalischer Verlauf gedacht ist.

Johannes Schöllhorn.